30. Januar 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

Eine kurze Einschätzung zum Aufmarsch von Rassist*innen und den Gegenprotesten am Mittwoch in Hohenschönhausen:

Da die NPD mit ihrer Anmeldung auf den Mittwoch wechselte, war klar, dass die Polizei versuchen würde ihre Demonstration so auch durchzusetzen. Ganz egal, wie jämmerlich das verbliebene Häufchen inzwischen ist. Zum zweiten Mal ließ der NPD-Anmelder nicht den NPD-Lautsprecherwagen auffahren und begnügte sich mit einem Megaphon. Es nahmen etwa 50-60 Neonazis und Rassist_innen an der Demonstration teil. Bürger_innen, wie noch bei vergangenen Terminen, wurden nicht gesehen. Allein 20 Neonazis aus Marzahn und Lichtenberg hatten sich am S-Bhf. Springpfuhl getroffen. Die Zahl der Hohenschönhausener Rassist_innen ist mit höchstens 40 sicher nicht untertrieben.

30. Januar 2015 | News Redaktion

Am kommenden Montag, dem 2. Februar will Bärgida erneut in Mitte laufen. Wie bereits letzte Woche wollen sie sich um 18.30 Uhr am Washingtonplatz vor dem Hauptbahnhof treffen. Von dort aus wollen sie wohl ins Regierungsviertel vor das Bundeskanzleramt ziehen. Letzten Dienstag hat sich ein offener Vorbereitungskreis für die zukünftigen Gegenproteste gebildet. Es wird zwei Demonstrationen geben, die westlich und östlich vom Brandenburger Tor um 17.30 Uhr starten und von dort aus Bärgida in die Zange nehmen. Zusäztlich ist eine Kundgebung an der Alt-Moabit / Rahel-Hirsch-Straße angemeldet. Zur Vorbereitung der Gegenproteste in den nächsten Wochen gibt es am Dienstag erneut ein Treffen um 18 Uhr bei Allemende (Kottbusser Damm 25-26, 10967 Berlin).

28. Januar 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

Am gestrigen Montag, den 26. Januar 2015, versammelten sich nun bereits zum 10. Mal organisierte Neonazis und rassistische Anwohner*innen an der Kreuzung Landsberger Allee / Blumberger Damm. Wie sich schon an den vergangenen Montagen abzeichnete, kann die Bürgerbewegung inzwischen nicht mehr an ihr Mobilisierungspotential von November und Dezember anknüpfen.

So kamen  auch in dieser Woche weniger Leute, um gegen Geflüchtete zu hetzen. Zur angekündigten Startzeit um 19 Uhr waren gerade einmal 20 Nazis vor Ort und nur langsam trudelten kleinere Grüppchen von Leuten ein.

26. Januar 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

Am Samstag den 24.01. trafen sich rund 70 antifaschistische Radler*innen am Prerower Platz um von dort aus nach Falkenberg zu fahren. Anlass der Demonstration waren die anhaltenden rassistischen Proteste der letzten Wochen und Monate, ausgelöst durch eine geplante Containerunterkunft in Falkenberg und der Notunterkunft von Geflüchteten in Turnhallen unweit der regelmäßigen Nazi-Demoroute (nachzulesen in den anhängenden Redebeiträgen).  

26. Januar 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

Seit Dez. 2014 kommt es regelmäßig zu rassistischen Mobilisierungen in Hohenschönhausen. Der Protest richtetet sich gegen die Errichtung von Flüchtlingsunterkünften in Falkenberg und Neu-Hohenschönhausen. Bereits viermal fanden Neonazi-Aufmärsche statt, die vor allem von der NPD und ihrem Umfeld organisiert wurden. Dazu gab es zahlreiche kleinere Kundgebungen, u.a. von Pro Deutschland. Unterstützt werden sie dabei tatkräftig von der Berliner Polizei. Hand in Hand verbreiten Anwohner und (organisierte) Neonazis ein Klima des Hasses. Selbst vor offenen Gewaltaufrufen wird nicht mehr zurückgeschreckt. Diese stellen gerade für die Bewohner*innen der Notunterkunft in Neu-Hohenschönhausen eine enorme Gefahr dar.

Seiten