Der letzte Rest in Marzahn

14. April 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

An der 20. Montagsdemonstration der “Bürgerbewegung Marzahn-Hellersdorf” gegen das geplante Containerlager für Flüchtlinge beteiligten sich am gestrigen Abend, den 13. April maximal 40 Personen. Nur langsam füllten sich die Reihen, sodass vom Startpunkt Landsberger Allee Ecke Blumberger Damm erst gegen 19:45Uhr losgegangen wurde. Mit drei Megaphonen, den üblichen Fahnen, Bannern und Parolen zogen die Nazis in das Wohngebiet am nördlichen Blumberger Damm. Darunter wie üblich und in leitender Funktion: René Uttke, Patrick Krüger sowie Daniela Fröhlich und Kai Schuster. Obwohl die laut Versammlungsrecht vorgeschriebene Grenze von 50 Personen deutlich unterschritten wurde, konnten die Nazis die komplette Straße nutzen.Die Nazis haben damit, deutlich erkennbar für sich selbst, aktuelle oder ehemalige Sympathisant*innen und politische Gegner*innen, einen neuen Tiefpunkt ihrer Mobilisierung erreicht.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Beteiligung in der kommenden Woche entwickelt, wo die Montagsdemo auf den 20. April fällt, ein für die rechte Szene noch immer wichtiges Datum. Deshalb ruft für die kommende Woche ein breites Bündnis zu einer antifaschistischen und antirassistischen Demonstration durch den Marzahner Kiez auf. Gemeinsam gegen Rassismus!

Faschismus bekämpfen! Damals wie heute!

Chronik der rassistischen Mobilisierungen und der Gegenproteste in Berlin