Wollt ihr das totale Verkehrschaos?!

7. Juni 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

26. "Montagsdemonstration" in Marzahn

Wir beschreiben die inzwischen 26. “Montagsdemonstration” von Neonazis und Rassist*innen durch Berlin-Marzahn. In dieser Woche, am 1. Juni, versammelten sich aber gerade einmal 34 Personen am üblichen Treffpunkt, der Kreuzung Landsberger Allee Ecke Blumberger Damm. Pünktlich um 19:30 Uhr durfte das Häuflein Nazis dann geschützt von zwei Hundertschaften der Berliner Polizei auf die Straße. So blockierte diese Kleinst-Demonstration dann ein weiteres Mal für fast eine Stunde die Hauptverkehrslinie stadteinwärts.Vor der Demonstration gab es diesen Montag eine NPD-Kundgebung an der gleichen Kreuzung, dafür aber auf einer anderen Straßenseite. Dort fanden sich neben dem NPD-Ortsverband Marzahn-Hellersdorf auch Aktivisten von der “Junge Nationalisten” (JN). Der Großteil der Demonstrationsteilnehmer*innen setzte sich aus bekannten Neonazis zusammen, die auch an der Kundgebung teilnahmen.

Auch online ist es nach dem traurigem Trauermarsch eher ruhig geworden um die selbsternannte “Bürgerbewegung”. So fehlen neben Aufrufen auch die vermeintlich “erfolgreichen” Auswertungen der Demonstrationen der “Glorreichen 50 Wiederstandskämpfer”, wie sie sich selbst betiteln.

Aber wie wir die unbelehrbaren Nazis aus Marzahn kennen, werden sie sich auch kommenden Montag wieder an der Kreuzung Landsberger Allee Ecke Blumberger Damm versammeln. Dabei werden sie vermutlich auch mit nur einer Handvoll Mitstreiter*innen die Straßen Marzahns blockieren, um den scheinbar erkämpften Straßenraum weiterhin regelmäßig mit menschenverachtender Propaganda zu füllen und sich damit weiter den Zorn der Mitmenschen auf sich laden.

Chronik der rassistischen Mobilisierungen und der Gegenproteste in Berlin