1. Mai in Berlin? NPD die Tour versauen!

23. April 2015 | Gemeinsam gegen Rassismus

Seit Ende 2014 kommt es regelmäßig zu rassistischen Mobilisierungen in Hohenschönhausen. Der Protest richtet sich gegen die Errichtung von Unterkünften für Refugees in Falkenberg und Neu-Hohenschönhausen. Die rassistischen Aufmärsche werden dabei von der NPD und ihrem Umfeld organisiert. Hand in Hand verbreiten rassistische Anwohnende und (organisierte) Neonazis ein Klima des Hasses. Selbst vor offenen Gewaltaufrufen wird nicht zurückgeschreckt. Diese stellen gerade für die Bewohner*innen der Notunterkunft in Neu-Hohenschönhausen eine enorme Gefahr dar.

In den letzten Monaten gab es verschiedene antifaschistische Aktionen gegen die Nazi-Demonstration, wodurch die Zahl der Teilnehmenden immer weiter gesunken ist. Anstatt sich endlich aus Hohenschönhausen zu verpissen, mobilisiert die NPD erneut zu einer Kundgebung am 1. Mai in den Kiez. Da die Nasen dieses mal auch außerhalb von Facebook offensiv werben, ist zu erwarten, dass sie mehr Leute als gewöhnlich mobilisieren können. Die Nazipartei hat dafür zwei Kundgebungen angemeldet - ab 12:00 Uhr in Hohenschönhausen an der Zingster Straße Ecke Falkenberger Chaussee (Nahe S Hohenschönhausen) und im Anschluss eine in Marzahn am Ahrensfelder Platz (nahe S Ahrensfelde). Nicht nur mit den Orten, auch mit Motto „Asylbetrug macht uns arm – Soziale Absicherung für das eigene Volk“, schließen die Neonazis an die rassistischen Proteste der letzten Monate in den Berliner Randbezirken an. Dem gilt es konsequent einen Riegel vorzuschieben!

Wir rufen deshalb dazu auf, am 1. Mai nach Hohenschönhausen zu fahren und den Nazis die Tour zu vermiesen! Die Straßen in den Randbezirken können wir nur gewinnen, wenn wir sie uns selbst nehmen!

Antifaschistische Demonstration: 11 Uhr am S-Hohenschönhausen
Gemeinsame Anreise aus der Innenstadt: 10.15 Uhr am Ostkreuz, Ausgang Sonntagsstraße

 

Für aktuelle Infos checkt gemeinsam-gegen-rassismus.net

Wir twittern am 1. Mai unter: twitter.com/ai_b_bbg (AntiRa Infoportal // @ai_b_bbg)
Hashtag: #hsh_antira

Den EA in Berlin erreicht ihr unter: 030 / 6922222

Mobi-Video gegen die Aufmärsche in den Randbezirken: youtu.be/krBhTxirgEE

Am 1. Mai nach Hohenschönhausen - es gibt keen ruhigen Randbezirk!

Chronik der rassistischen Mobilisierungen und der Gegenproteste in Berlin