Reinickendorf

5. Mai 2019 | News Redaktion

Weit über 50 Locations haben bisher der AfD und ihren Untergruppen in Berlin für Vermietungen eine Absage erteilt. Nur noch wenige Restaurants oder Gaststätten bieten den rassistischen Nationalisten offen einen Raum. Eins davon ist das Restaurant Maestral in Reinickendorf. Nach mehreren Kundgebungen und Aktionen vor und um das Restaurant möchten wir euch hiermit zu einer Demonstration einladen, um Wirt und Gästen zu zeigen, dass wir Vermietungen an Menschenfeinde niemals stillschweigend tolerieren werden. Darüber hinaus möchten wir auf rassistische Kontinuitäten in Reinickendorf aufmerksam machen und an den von Faschisten ermordeten Ufuk Sahin gedenken.

16. Dezember 2018 | News Redaktion

Auch der Wirt des Restaurants „Trattoria Giardini del Villagio“ in Berlin Heiligensee hat die völkisch-rassistische AfD vor die Tür gesetzt, diesmal den Bezirksverband Reinickendorf. Die Aufklärung über die bevorstehende Weihnachtsfeier, die geladenen Gästen und die Ankündigung breiten Widerstands dagegen sorgten für eine Absage.

11. Dezember 2018 | News Redaktion

Der völkisch- nationalistische Bezirksverband der AfD Reinickendorf möchte am 14.12.2018 um 19 Uhr seine Weihnachtsfeier in Berlin- Heiligensee im Restaurant “Trattoria Giardini del Villaggio” (Alt-Heiligensee 67, 13503 Berlin) feiern. Die Besitzer wurden auf diese Tatsache bereits hingewiesen, haben bis jetzt jedoch nicht reagiert, was zeigt, dass sie die rechte Weihnachtsfeier dort zulassen möchten.

3. Dezember 2018 | News Redaktion

Am 20.11.2018 protestierten rund 80 Antifaschist*innen vor dem Restaurant Maestral in Reinickendorf um ihrer Wut über die Vermietung des Lokals an Neofaschist*innen Luft zu machen. Im Vorfeld gab es Solidarisierungen mit der AfD von CDU und besorgten Bürgern. Vor Ort war von dieser rechten Solidarität allerdings nichts zu spüren.

14. November 2018 | News Redaktion

Schon seit mehreren Jahren nutzt die Afd das Maestral, ein Grill-Restaurant in Reinickendorf, als Treffpunkt und Veranstaltungsort. Besonders aktiv ist hierbei die Afd Reinickendorf, die dort jeden 2. und 4. Dienstag im Monat ihren offenen Stammtisch abhält. Auch größere Vorträge und Diskussionsveranstaltungen finden hier regelmäßig statt. In diesem Rahmen wurden unter anderem schon Albrecht Glaser und Beatrix von Storch eingeladen. Beide sind bereits durch ihre rassistischen Äußerungen aufgefallen. Von Storch tut sich außerdem besonders durch ihren antifeministischen Lobbyismus hervor.

28. September 2018 | News Redaktion

Am 20.09.2018 führte die AfD Reinickendorf in der Bettina von Arnim Schule im Märkischen Viertel (Reinickendorf) einen sogenannten Bürgerdialog durch. Bereits im Vorfeld hatte die AfD die Schule monatelang u.a. in der BVV diffamiert und wollte auch im Bürgerdialog im Grunde nur über ihr Lieblingsthema „kriminelle Migranten“ sprechen. Relativ kurzfristig meldete eine Gesamtelternvertreterin eine Gegenkundgebung vor der Schule an, um die rechte Hetze und das Überlassen der Schulräume an die AfD nicht unkommentiert zu lassen. Zu dieser Kundgebung riefen wir als „Kein Raum der AfD“- Bündnis auf, um unsere Solidarität mit den Gegenprotesten zum Ausdruck zu bringen und der AfD ihre Veranstaltung dort so unbequem wie möglich zu machen.

18. September 2018 | News Redaktion

Am Donnerstag 20. September von 18 – 20 Uhr hat die AfD angekündigt in den Räumlichkeiten der Bettina von Arnim Schule einen „Bürgerdialog“ anzubieten. Bereits bei vorangegangen Bürgerdialogen wurde das rassistische und menschenverachtende Weltbild der AfD deutlich sichtbar. Zu beinahe jedem Thema das angesprochen wurde, war die Antwort: „Es liegt an den Flüchtlingen und dem Islam!“
Die bisherige Politik der AfD in den Parlamenten sieht im Gegensatz zu eigenen Aussagen der Partei so aus, dass die AfD mit sinnlosen Anfragen jegliche sinnvolle, politische Arbeit in Parlamenten be- und verhindert. Stattdessen wird mit rechter Hetze und dumpfen Grenzüberschreitungen versucht sich mehr und mehr ins Gespräch zu bringen.

10. Mai 2018 | News Redaktion

Keine ruhige Minute dem AfD-Stammtisch im Restaurant Maestral!

Rassismus, Sexismus und nationalistische Hetze haben im Grill-Restaurant Maestral (Eichborndamm 236) in Berlin Reinickendorf eine lange Tradition. Dabei dient und diente das Restaurant selbst und der separate Nebenraum links des Eingangs diversen rechten Gruppen sowohl als Treffpunkt für Organisation und Vernetzung, als auch zur Verbreitung ihres menschenverachtenden Weltbildes.

7. Dezember 2016 | News Redaktion

Nach den Wahlen in Berlin hat die AfD in mehreren Bezirke das Recht einen Stadtrat zu bestimmen und somit an der lokalen Verwaltung zu partizipieren. In einigen Bezirken sind die AfD-Stadträte mittlerweile gewählt. In anderen stehen die Wahlen noch aus. Weiterhin werden die BVV-Sitzungen, auf denen AfD-Stadträte sich zur Wahl stellen, von Protesten begleitet. Hier ein kurzer Überblick zum aktuellen Stand.

18. August 2016 | News Redaktion

Neben Charlottenburg-Wilmersdorf ist Reinickendorf einer der Berliner Bezirke mit der höchsten AfD-Veranstaltungsdichte. Das konservative Klima im Bezirk schafft die nötige Akzeptanz und Sympathie, die es der AfD ermöglicht, als „normale Partei“ durchzugehen und Räume im gesamten Bezirk zu nutzen. Neben den Tegler Seeterassen als langjähriger Location für AfD-Großveranstaltungen, nutzt die AfD Reinickendorf regelmäßig das jugoslawische Grillhaus Maestral (Eichborndamm 236, 13437 Berlin). Hier veranstaltet der AfD-Kreisverband jeden ersten und dritten Montag im Monat seine Bezirkstreffen. Die „Stammtische“ werden regelmäßig von 25 bis 30 AfD-Mitgliedern und Sympathisant*innen besucht.

Seiten