Pankow

22. September 2018 | News Redaktion

Am 3. Oktober in Berlin: Gegen Naziaufmarsch und Einheitsfeiern!

31. August 2018 | Fight Back - Antifa Recherche Berlin-Brandenburg

Im Nachgang des Heß-Marschs in Berlin wurde der NPD-Funktionär Uwe Meenen gestern Nacht in seinem direkten Wohnumfeld in Pankow mit Plakaten geoutet.

22. Juli 2018 | News Redaktion

Seit dem 20. Juni 2018 ist die NPD mit einer Kampagne unter dem Titel „Schafft Schutzzonen“ (kurz SS) im Netz aktiv. Mit Merch wie Basecaps, Warnwesten und jeder Menge Propaganda wird zur Bildung von Teams aufgefordert um Orte zu schaffen „an denen Deutsche Sicherheit finden können“. Betrachtet man sich die professionell aufgezogene Kampagne genauer, erscheint sie als nichts weiteres als ein lauwarmer NPD-Aufguss des Bürgerwehrkonzepts.

17. Juli 2018 | News Redaktion

Wolfram Nahrath verteidigt im NSU-Prozess seit 2013 Ralf Wohlleben, der dem NSU die Waffe für ihre rassistische Mordserie beschaffte und Zschäpe, Mundlos und Böhnhardt beim Untertauchen half. Seit mehreren Jahrzehnten ist Nahrath Verteidiger von Holocaustleugnern und gewaltbereiten Nazis. Die Nahrath-Familie besteht aus nunmehr rund drei Generationen überzeugter NationalsozialistInnen. Wer keinen zweiten NSU will, muss jetzt aktiv werden - gegen die HelferInnen des rechten Terrors und ihre Netzwerke.

Kein Schlussstrich unter den NSU-Komplex! Farbe bekennen gegen rechten Terror!

Link zum Video (weitere Links in den Kommentaren bei Indymedia):

28. Mai 2018 | News Redaktion

Wir begrüßen die im Zusammenhang mit dem AfD Aufmarsch am 27. Mai in Berlin endlich wieder aus der Abhängigkeit der parteinahen Bürgerbündnisse befreite Antifamobilisierung „Chaos statt AfD“. Die heuchlerischen Erfolgsmeldungen der letzten Jahre über den angeblich starken Protest gegen Rechts, der sich für diese Bündnisse lediglich in der Anzahl der dirigierten Füße misst, war ebenso schwer zu ertragen wie die zweibeinige deutsche Scheiße, die sich regelmäßig in großen Mengen in der Umgebung des Hauptbahnhofs erbricht.

In einer Gegend, in der wir noch keine Wege für massenmilitante und individuelle Angriffe gefunden haben, sollten wir uns nicht mit Sitzblockaden und einem befriedeten, eingezäunten Protest begnügen. Der Aufruf, den Preis für die AfD sowie für den AfD-Aufmarsch in die Höhe zu treiben und ihn kreativ zu begleiten, ist daher nur konsequent und eröffnet durch seinen dezentralen Charakter neue Möglichkeiten.

26. Mai 2018 | News Redaktion

Scheinbar haben in den vergangenen Nächten sogar einige Kinder ihrem Hass und ihrer Wut auf die Faschisten der AfD freien Lauf gelassen und mit Dose und Farbe die Wohnung des AfD- Abgeordneten Herbert Mohr in der Brennerstraße 85 beim Ubahnhof Vinetastraße markiert. Wir begrüßen ausdrücklich, dass sich einige junge widerständige Individuen nicht mit den Gegebenheiten abfinden möchten, sondern ihre Zukunft lieber selbst in die Hand nehmen. Dem Rassismus der AfD müssen deutliche Argumente entgegensetzt werden.

Herbert Mohr, der seit 2016 Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses ist, lässt kaum eine Gelegenheit verstreichen gegen Geflüchtete, Obdachlose und Menschen mit Migrationshintergrund zu hetzen. Auch die völkisch nationalistische Junge Alternative Berlin wurde von Mohr mit aufgebaut und nach wie vor unterstützt.

25. Mai 2018 | News Redaktion

Berlin leistet sich nächsten Sonntag einen AfD-Großaufmarsch. Aufgerufen wird zu "Chaos statt AfD". Um uns und die gemeinen AfD-Anhänger*innen schonmal warm zu machen, haben wir in der Nacht auf den 22. Mai das Wahlkreisbüro der AfD Pankow in Blankenburg (Alt-Blankenburg 12 A) angegriffen.

Es gibt kein ruhiges Hinterland!

Kreativ und unvernünftig gegen den Aufmarsch der AfD am 27. Mai!
Macht ihnen das Leben zur Hölle!
Chaos statt AfD!

9. Mai 2018 | Fight Back - Antifa Recherche Berlin-Brandenburg

An einer, von der Pankower NPD organisierten, Kundgebung am sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Buch nahmen am 8. Mai von 14 bis 17 Uhr 24 Neonazis teil. Sie rekrutierten sich hauptsächlich aus dem Pankower Verband. Mit dabei waren die Pankower Christian Schmidt, Fabian Knop, Stefan Seidel, Markus Bischoff und Dennis Casper.

1. Mai 2018 | News Redaktion

In der Nacht vom 23. auf den 24.05.2000 feierten vier Jungnazis eine Wohnungseinweihungsfeier. Bereits vor Beginn der Feierlichkeit beleidigten sie beim Alkoholeinkauf einen Migranten und brüllten »Sieg heil!«-Rufe aus dem Fenster der Wohnung. Im Laufe des Abends beschlossen sie »einen Assi zu klatschen« und verprügelten den damals 60 jährigen Dieter Eich, der im selben Aufgang wohnte. Später gingen sie ein weiteres Mal in seine Wohnung und erstachen ihn, damit er sie nicht anzeigen konnte. Die Täter wurden zwar gefasst und bekamen Haftstrafen, aber das macht Dieter Eich nicht wieder lebendig.

1. Mai 2018 | News Redaktion

Der 8. Mai steht wie kein anderer Tag für die Befreiung vom und den Kampf gegen Faschismus. Dieses Jahr wird die Befreiung vom Nationalsozialismus 73 Jahre her sein. Wie jedes Jahr möchten wir den Tag zum Anlass nehmen, aller Opfer und Verfolgter des Faschismus würdig zu gedenken, den Befreier*innen zu danken, aber auch, um zu mahnen und dem erneuten Aufkeimen von rechten und rassistischen Kräften gemeinsam entgegenzutreten.

Dazu möchten wir euch zu einer Gedenkveranstaltung am Dienstag, den 8. Mai 2018 um 17:30 Uhr in das Bucher Bürgerhaus, Franz-Schmidt-Straße 8-10, 13125 Berlin-Buch einladen.

Während des rassistisch motivierten Vernichtungsfeldzugs der Nazis gegen die Sowjetunion wurden Millionen Menschen ermordet.

Seiten