Steglitz-Zehlendorf

30. September 2016 | News Redaktion

Wir haben das Mitglied der Identitären Bewegung Berlin/Brandenburg Diemar Gröper in seinem Wohnumfeld in Berlin-Steglitz geoutet.

Gröper ist Mitglied der 'Identitären Bewegung (IB)'. Die Identitäre Bewegung versucht mit antifeministischen, rassistischen und islamfeindlichen Aktionen eine außerparlamentarische rechtsextreme Bewegung zu etablieren.

Die letzten Aktionen der 'IB' waren die Besetzung des Brandenburger Tors und die Störung einer Veranstaltung im Maxim-Gorki-Theater. Die IB schüchtert gezielt ein und hat personell große Überschneidungen mit der Jugendorganisation der AfD 'Junge Alternative'. 'Identitäre' wie Dietmar Gröper arbeiten auch mit den gewaltbereiten Nazis der Kameradschaften, der NPD und des 'Dritten Wegs' zusammen.

4. September 2016 | News Redaktion

Der Brandenburger AfD Fraktionsvorsitzende, Alexander Gauland, hatte sich gestern zum Stammtisch der Steglitzer AfD im "Bon Verde" (Lokal im S-Bhf. Wannsee) angekündigt. Rund 70 AntifaschistInnen störten den Beginn der Veranstaltung.

Die Steglitz-Zehlendorfer AfD veranstaltet alle zwei Wochen, immer Dienstags 19 Uhr, diese Zusammenkunft im alten Wannsee-Hof. Vor zwei Wochen war Beatrix von Storch geladen und diesmal Gauland um den mitgliederstärksten Bezirksverband im Wahlkampf zu unterstützen.

31. August 2016 | News Redaktion

Am heutigen Dienstag lädt die AfD Berlin zur Wahlkampfveranstaltung nach Steglitz-Zehlendorf. Star des Abends soll AfD-Rechtsaußen Alexander Gauland sein. Engagierte Antifaschist*innen haben den Veranstaltungsort "Bon Verde" am S-Bahnhof Wannsee besucht und klar gemacht: Wer rassistischer und antifeministischer Hetzt Raum bietet, wird gekleistert.

Am Samstag, 3. September heißt es: Aufstehen gegen Rassismus - Demo zur AfD-Zentrale in Berlin| 14 Uhr | Adenauerplatz.
Kommt zum Grenzenlos feministisch - solidarisch - antikapitalistisch-Block.

30. August 2016 | News Redaktion

In der Nacht von Sonntag, den 28. August auf Montag, 29. August 2016 haben wir in Berlin zwei Ziele mit Farbe und Steinen angegriffen, die direkt oder indirekt zum Unterstützterkreis der rechten AfD in Berlin gehören.

Wir haben das A&O Hostel Kolumbus in Berlin-Hohenschönhausen angegriffen und gründlich gelüftet. Hier fand am 12. März 2016 der Landesparteitag der AfD von Berlin statt. Schon am Tag zuvor und ein paar Wochen später kam es zu Glasbruch durch antifaschistische Intervention. Daran knüpften wir gestern an und versprechen, dass es nicht die letzte Aktion gegen die A&O-Hostel-Kette sein wird, wenn diese weiterhin die AfD in Berlin oder auf Bundeseben beherbergen und unterstützen.

28. April 2016 | News Redaktion

Am 22. April 2016 eröffnete Andreas Wild, Vize-Vorsitzender der Partei „Alternative für Deutschland“ in Steglitz-Zehlendorf und Listenplatz 16 der AfD-Landesliste, eine Filiale seiner Arbeitsvermittlung „Arbeit und Beratung“ in der Lichtenberger Möllendorfstraße. Bei der Eröffnung stellte sich der Neonazi-Aktivist Hagen Labahn als Mitarbeiter und enger vertrauter Wilds heraus. 

24. April 2016 | News Redaktion

„Arbeit und Beratung“ prangt seit Ende März über dem Ladenbüro in der Möllendorfstraße 74 (Ecke Storkower Straße). Dahinter verbirgt sich eine Filiale der Steglitzer Zeitarbeitsfirma von Andreas Wild, dem Vizevorsitzenden der rechtspopulistischen Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) in Steglitz-Zehlendorf.

3. Juli 2014 | News Redaktion

An diesem Wochenende findet das Treffen des extrem rechten Dachverbandes der Schülerburschenschaften Allgemeiner Pennäler Ring (APR) in Berlin statt. Veranstaltungsort ist das Haus der Berliner Burschenschaft Gothia in der Königstraße 3 in Zehlendorf. Hier befinden sich auch die Räumlichkeiten der Schülerburschenschaft Iuvenis Gothia.

Die im APR organisierten Bünde sind mehrheitlich reine Männerbünde. Eine Ausnahme ist dieszbezüglich die Pennale Burschenschaft Chattia Friedberg zu Hamburg. Die Aufnahme von Frauen ist verbandsintern jedoch umstritten. Die Chattia fiel in den letzten Jahren regelmäßig durch personelle Überschneidungen zur extremen Rechten auf. So gab es u.a. Doppelmitgleidschaften in der Chattia und der NPD.

13. Mai 2014 | News Redaktion

Morgen, am 14. Mai will die NPD eine Wahlkampftour in Steglitz-Zehlendorf machen. Ihre Stationen sind von 14 bis 15 Uhr der Teltower Damm (S-Bhf Zehlendorf) und von 15:15 bis 16:15 Uhr der Hermann-Ehlers-Platz am S-Bhf Rathaus Steglitz. Auf dem Hermann-Ehlers-Platz befindet sich die Spiegelwand. Die Gedenkstätte erinnert an eine ehemalige Synagone, die in unmittelbarer Nähe stand und während der Reichsprogromnacht verwüstet wurde, und an deportierte Juden und Jüdinnen aus Berlin. Eine widerliche Vorstellung das die NPD ausgerechnet hier für ihr neonazistisches Programm werben will. Es wird an beiden Orten Gegenproteste geben.

Im Zuge ihres Europawahlkampfes macht die NPD in den letzten Wochen regelmäßig Wahlkampftouren im gesamten Stadtgebiet und in Brandenburg. Regelmäßig stößt sie dabei auf Widerstand.

31. Oktober 2013 | News Redaktion

Kopiervorlage als PDF

Lion Edler hat im Wintersemster 2011/2012 sein Bachelor-Studium der Politikwissenschaft am Otto-Suhr Institut (OSI) der FU Berlin begonnen. Neben seinem Studium schreibt der 1987 geborene Edler regelmäßig Artikel für die neurechten Zeitschriften Junge Freiheit und eigentümlich frei.

23. November 2012 | Nazis auf die Pelle rücken

Unter dem Motto "Wie wird Deutschland wieder souverän?" findet am Samstag an der FU Berlin, in dem (nach einem Antisemiten benannten) Henry-Ford-Bau, eine Tagung des rechten, nationalistischen, verschwörungstheoretischen Compact-Magazins statt.

Stargäste sind Professor Karl Albrecht Schachtschneider und Peter Scholl-Latour. Gefragt wird im Ankündigungstext u.a.: "Können wir heute etwas lernen von der Gleichgewichtspolitik eines Otto von Bismarck, von der Entspannungspolitik eines Willy Brandt? (...) Welche Rolle spielen die alliierten Vorbehaltsrechte heute? Welche Bedeutung haben das Fortbestehen der UN-Feindstaatenklausel, das Fehlen eines Friedensvertrages? Welche Rolle spielen die “Kanzlerakte” und andere Geheimverträge? (...) NATO oder EU – welches ist die größere Einschränkung der deutschen Souveränität? (...) Wie können wir die Souveränität Deutschlands wiederherstellen? Müssen wir für eine neue Verfassung kämpfen – obwohl auch Schäuble & Co. eine neue Verfassung anstreben? Sollen wir nicht lieber das Grundgesetz verteidigen, obwohl es Mängel hat? Lohnt ein Rückgriff auf die Reichsverfassung von 1871 – oder kommen wir da in die 'Spinnerecke'?"