"Winke-Winke-Kundgebung" erfolgreich verlaufen

31. Mai 2014 | News Redaktion

Am 29. Mai 2014 fand im Blockpark an der Lückstraße eine "Winke-Winke-Kundgebung" zur Schließung des Neonazi-Treffpunkts in der Lückstraße 58 statt. Über drei Stunden gab es ein buntes Programm, um den Auszug der Neonazis zu feiern. Neben einer Ausstellung über die Lückstraße 58, den Nationalen Widerstand und die extrem rechten Nutzer_innen wurde in Redebeiträgen über die Aktivitäten, die von dem Objekt ausgingen, informiert. Kaffee, Tee und Kuchen gab es zur Stärkung. Neben Musik vom Band trat ein Liedermacher mit jiddischen Liedern auf. Zur Unterhaltung gab es ein Quiz und ein paar Kinderangebote. Kontinuierlich waren mehr als 40 Menschen vor Ort. Insgesamt besuchten mehr als 75 Menschen die Veranstaltung. Besonders erfreulich war, dass ein großer Teil der Teilnehmer_innen aus dem Kiez kam.  

Gleichzeitig versammelten sich 25 Neonazis in der Lückstraße, um dort ihre Herrentagsfeier zu begehen. Im letzten Jahr traf sich dort ebenfalls eine Gruppe, um anschließend Neonaziparolen rufend durch die Lückstraße und die Weitlingstraße zu ziehen. Die Gruppe skandierte unter anderem "Sieg Heil" und "Ausländer raus". Die Polizei stoppte schließlich in der Weitlingstraße die Gruppe. In diesem Jahr konnte dies verhindert werden. Kontinuierlich war der Treffpunkt durch die Polizei umstellt. Bei einem Ausbruchversuch der Neonazis kam es zu mehreren Festnahmen.

Erstveröffentlichung auf Antifa Hohenschönhausen am 26. September 2020

Kategorie: