Lichtenberg

14. Februar 2016 | News Redaktion

Für Montag den 29. Februar ruft die Berliner NPD zu einem Aufmarsch in Hohenschönhausen (am S-Bahnhof Wartenberg) auf. Unter dem Motto „Asylflut stoppen!“ ist er Teil einer Hetzkampagne, zu deren Aufmärschen sich seit Ende 2015 Nazis aus allen Bezirken und dem Berliner Umland versammeln. Doch die Kampagne läuft nicht so, wie die NPD das gern hätte. So konnten die Aufmärsche in Johannisthal und Weißensee bereits erfolgreich gestoppt werden. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass das so bleibt. 

5. Februar 2016 | News Redaktion

Vor einiger Zeit wurde durch Zeitungsberichte bekannt, dass am Hagenower Ring in Hohenschönhausen eine Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete enstehen soll. Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge soll Betreiber der Einrichtung werden. Aus diesem Grund tauchten in den letzten Tagen im dortigen Wohngebiet Handzettel und Aushänge auf, die anonym zum 2. Februar 2016 zu einer "Bürgerversammlung" im Innenhof des Hagenower Rings eingeluden.

23. Dezember 2015 | News Redaktion

Mittwoch Nacht haben wir den Tattooshop Utgard in der Fanninger Str. 35 in Berlin Lichtenberg mittels Farbfeuerlöscher angegriffen und das ganze auf Video festgehalten. Der Tattooshop Utgard wird von Frank Lutz betrieben. Betreiber der Internetseite des Shops ist Peter Laufer aus dem brandenburgischen Zeuthen. Frank Lutz war bereits Mitte der 80er Jahre in zahlreichen millitanten neonazistischen Strukturen aktiv, unter anderem in der Lichtenberger Front und in der Bewegung 30. Januar. Aus der Ostberliner Lichtenberger Front und der Bewegung 30. Januar ging dann im Jahr 1990 die Nationale Alternative (NA) hervor. 

25. November 2015 | News Redaktion

Letzte Nacht sind wir auf das Gelände der Firma "Systemfeind" in Lichtenberg eingebrochen und haben geziehlt Feuer an dem geparkten Lastwagen gelegt.

Zu dem Geschäftsführer Sebastian Birr wurde hinreichend berichtet und seine Aktivitäten innerhalb der Neonaziszene. Die Firma ist seit Jahren bekannt und dient vielen Nazis als Arbeitsplatz und Plattform für die Geldeinnahmen der Bewegung. Sebastian Birr und Matthias Gohlke gehören einer der ältesten Berliner Kameradschaften an, den Vandalen, gegründet zu Zeiten der Deutschen Demokratischen Republik und sind bis heute eng in der aktiven Nazi- und rechtsoffenen Rockerszene eingebunden. (siehe dazu)

22. Oktober 2015 | News Redaktion

Ca 15 Lichtenberger Neonazis, darunter die Lichtenberger NPDler Dietmar Tönhardt und André Groth, standen heute über eine Stunde lang schweigend, ohne den geringsten Versuch, eine Außenwirkung zu erreichen, hinter den Sträuchern am "Hohenschönhausener Tor" und warteten auf Anmelder, Redner und Lautsprecherwagen (Foto 1). Pünktlich zum Sonnenuntergang, mit einer Stunde Verspätung, kamen Sebastian Schmidtke, Jens Irgang, Danny Matschke und der NPD-Bundesvorsitzende Frank Franz und bauten die Kundgebung auf. Drei Transparente und fünf Fahnen wurden ausgepackt und insgesamt 30-35 Neonazis durften sich die Hetze von Schmidtke, Franz, Irgang und Manuela Tönhardt anhören (Foto 2). Um 19:00 war der Spuk wieder vorbei.

21. Oktober 2015 | News Redaktion

Die NPD hat für heute, 21. Oktober, von 17.00 bis 18.30 Uhr eine Kundgebung am Hohenschönhauser Tor (Konrad-Wolf-Str./Weißenseer Weg) angemeldet. In unmittelbarer Nähe soll eine Unterkunft für Geflüchtete eröffnet werden. Wie bei den letzten NPD-Kundgebungen dürfte die Teilnehmer*innenzahl kaum in den zwei-stelligen Bereich reichen. Gegenproteste sind, soweit wir wissen, bisher keine angemeldet.

Wie immer gilt: Reist möglichst in Gruppen an und achtete auf eure Sicherheit!

18. Oktober 2015 | News Redaktion

Wegen einer Neonazi-Demonstration in Schönefeld ist am Morgen des 17. Oktober 2015 ein Zug mit Geflüchteten zum Bahnhof Lichtenberg umgeleitet worden. Ursprünglich hatten die rund 550 Flüchtlinge wie sonst am Bahnhof Schönefeld ankommen sollen.

Unter dem Motto "Das Boot ist voll" hatte die NPD Proteste direkt am Bahnhof Schönefeld angekündigt. Nach der Umleitung des Zuges demonstrierten etwa 12 Nazis in Lichtenberg mit einem Lautsprecherwagen gegen die Flüchtlinge. Als die NPD um 12:00 Uhr in Lichtenberg ankam, waren bereits alle Flüchlinge weg. Die Neonazis um den Brandenburger Ronny Zasowk hielten mit dem NPD-Lastwagen unter der Lichtenberger Brücke, zeigten kurz zwei Transparente und waren nach wenigen Minuten schon wieder verschwunden.

2. Oktober 2015 | News Redaktion

Die Berliner NPD will morgen Vormittag drei Kundgebungen durchführen und mobilisiert nun auch zu der Nazidemo am Hauptbahnhof. Die Kundgebungen sollen ab 10 Uhr am S-Bhf Schöneweide beginnen. Anschließend will die NPD zum S-Bhf Karlshorst (11.15 Uhr) und zum S-Bhf Ahrensfelde (12.45 Uhr). Sebastian Schmidte, NPD Landesvorsitzender ruft dazu auf, sich im Anschluss ab 15 Uhr an der Nazidemo am Hauptbahnhof zu beteiligen. Am S-Bhf Schöneweide wird es bereits um 9.30 Uhr die erste Gegenkundgebung geben. Aktuelle Informationen am Tag gibt es u.a. über Twitter #B0310

26. August 2015 | News Redaktion

Am 24. August 2015 fand in Falkenberg ein Tag der offenen Tür im zukünftigen Conatinerdorf statt. Etwas mehr als 300 Menschen kamen zum noch nicht eröffneten Containerdorf für Geflüchtete in Falkenberg und nutzten die Gelegenheit, sich das Heim von innen anzuschauen. Schon heute brachten mehrere Personen Spenden für die bald einziehenden Bewohner_innen vorbei. Das Feedback der Teilnehmenden war - bis auf ein paar laute Personen - überwiegend positiv.

24. August 2015 | News Redaktion

Um festzustellen, dass sich im Polizeiapparat auch ausreichend Rassist_innen tummeln, die einen Hang zur Gewalt haben, muss man heute scheinbar noch nicht einmal das Internet verlassen. Mittlerweile posten solche Personen sogar auf der Facebook-Seite des "Antifa Infoportal Lichtenberg".

Seiten